Wippsäge/ Wippkreissäge

Mit einer Wippsäge (auch: Wippkreissäge oder Brennholzsäge) verarbeiten Sie lange Stämme und Äste zu handlichem Brennholz. Sie sparen Kraft und Zeit, da Sie nicht mühsam per Hand selbst sägen müssen. In diesem Ratgeber stelle ich Ihnen die besten Modelle vor.

Inhaltsverzeichnis

1. Mit Elektromotor
2. Mit Benzinmotor
3. Mit Zapfwelle
4. Mit Förderband

1. Wippsäge mit Elektromotor

Wippsäge

Hecht

Die in Deutschland entwickelte Wippsäge überzeugt durch ihre sehr hohe Material- und Verarbeitungsqualität:

  • Sägeblatt: Hartmetall, 505 mm
  • Schnitttiefe: 170 mm, 40 Zähne
  • Schutzklappe: sicheres Sägen
  • Verlängerung: für langes Holz
  • Motor: leistungsstark, 3.000 W
  • 2 Rollen: einfacher Transport
Bei Amazon bestellen

 

Werkzeug-Beratung
Die Wippsäge hat ein 505 mm großes Sägeblatt mit 40 Zähnen, das eine Schnitttiefe bis zu 170 mm ermöglicht. Die Säge eignet sich optimal zum Sägen von Baumstämmen und dicken Ästen.
Die Wippsäge im Überblick

170 mm tiefe Schnitte

Das Hartmetall-Sägeblatt hat einen Durchmesser von 505 mm und ermöglicht 170 mm tiefe Schnitte. Mit 40 Sägezähnen eignet sich die Wippkreissäge optimal zum Schneiden von Hölzern aller Art, z.B. zur Verarbeitung von Brennholz. Der Sägebereich ist dank der Schutzklappe geschlossen, für maximale Sicherheit beim Sägen.

Auflagenverlängerung

Mithilfe der Auflagenverlängerungen sägen Sie auch lange Stämme und Äste. Außen an der Wippe befindet sich eine Verstellschraube, die mit den Handschuhen einstellbar ist. Insgesamt ist die Handhabung besonders einfach und bedienungsfreundlich. Es gibt 2 Haltebügel sowie gut sichtbare An- und Aus-Schalter in grün und rot.

Wippe mit Federsystem

Die große Wippe trägt das Holz und führt es zum Sägeblatt. Ein Widerhaken verhindert, dass sich das Holz beim Sägen dreht. Das Federsystem sorgt dafür, dass die Wippe nach jedem Schnitt gleichmäßig zurückgeschoben wird. Die Wippe kann nach dem Gebrauch eingeschoben und mit der Transportsicherung fixiert werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leistungsstarker Motor

Der leistungsstarke Motor (3.000 Watt) sorgt für ein schnelles und müheloses Arbeiten. Er ist von Kühlrippen umgeben, sodass er auch bei längeren Arbeitseinsätzen nicht zu warm wird. Gleichzeitig wird er vor Beschädigungen geschützt. Die Brennholzsäge läuft an jedem normalen Wechselstrom-Anschluss mit 230 Volt.

Steht robust und sicher

Die Wippsäge besitzt ein Fahrgestell aus robustem Metall. Die 4 Beine sorgen für einen wackelfreien Stand. Dank der 2 Rollen kann die 56,6 kg schwere Wippkreissäge einfach und bequem an den gewünschten Einsatzort geschoben werden. Nach der Arbeit lässt sie sich aufgrund der kompakten Bauweise platzsparend verstauen.

Alternative mit Benzin

Alternativ erhalten Sie die Säge mit einem 70 cm breiten Sägeblatt und 42 Zähnen. Dies ermöglicht 230 mm tiefe Schnitte. Dank des kraftvollen Benzinmotors mit 13 PS sind Sie unabhängig vom Strom und können die Wippsäge überall nutzen. Dieses Modell eignet sich für bis zu 1,28 m lange Baumstämme und Äste.


Wippkreissäge

Scheppach

Die schwarz designte Wippkreissäge hat einen besonders kraftvollen Motor:

  • Sägeblatt: Hartmetall, 700 mm
  • Schnitttiefe: 38 cm, 42 Zähne
  • Schutzklappe: sicheres Sägen
  • Verlängerung: für langes Holz
  • Motor: leistungsstark, 7.500 W
  • 2 Rollen: einfacher Transport
7.500 Watt  5.200 Watt

 

Die Wippsäge im Überblick

70 cm großes Sägeblatt

Das 700 mm große Hartmetall-Sägeblatt mit 42 Zähnen eignet sich optimal für Äste und Stämme. Holz kann dank der hohen Schnittleistung bis zu 38 cm tief gesägt werden. Die Bohrung des Blatts hat einen Durchmesser von 30 cm. Die Wippenverlängerung besitzt eine Schnittlängenanzeige (25 – 33 cm), um Holz in gleichen Längen zu schneiden.

Motor mit 7.500 Watt

Der leistungsstarke und strombetriebene Motor hat 7.500 Watt und 400 V. Die Kühlung verhindert ein Überhitzen beim Dauerbetrieb. Die grün-roten An- und Ausschalter sind gut erreichbar. Die Wippsäge wird in Deutschland hergestellt, sodass Sie von einer sehr hohen Qualität ausgehen können. Scheppach ist seit 1927 auf dem Markt.

Aus robustem Stahl

Die patentierte Schutzklappe sorgt für eine hohe Sicherheit beim Sägen. Das Gestell aus robustem Stahl ist für den regelmäßigen Dauereinsatz geeignet. Daran angebracht sind 2 Standfüße sowie 2 Rollen, für einen leichten Transport. Die 1,27 x 0,73 x 1,13 m große Brennholzsäge lässt sich nach dem Gebrauch platzsparend verstauen.


Wippsäge Brennholz

Bamato

Die Wippkreissäge überzeugt durch ihr sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis:

  • Sägeblatt: Hartmetall, 700 mm
  • Schnitttiefe: 250 mm, 64 Zähne
  • Motor: leistungsstark, 5.000 W
  • Drehzahl: 1400 Umdrehungen
  • Konstruktion: massiver Stahl
  • 2 Reifen: einfacher Transport
  • Lieferung: bereits vormontiert
Bei Amazon bestellen

 

Die Wippsäge im Überblick

25 cm dickes Rundholz

Das 70 cm große Hartmetall-Sägeblatt hat 64 Zähne. Sie können 25 cm dickes Rundholz mit einer Länge zwischen 30 – 100 cm schneiden. Die präzise Wippkreissäge überzeugt durch die hohe Schnittleistung. Im Lieferumfang ist Werkzeug für den Sägeblattwechsel dabei. Die Sägeblattbohrung hat einen Durchmesser von 3 cm.

Leistungsstarker Motor

Der kraftvolle Motor (5.000 Watt, 400 Volt mit Phasenwender) ermöglicht eine Drehzahl des Sägeblatt von 1.400 Umdrehungen pro Minute. Statt mühsam per Hand können Sie Holz komfortabel und sicher ablängen. Die Säge hat eine elektronische Motorbremse.

Aus robustem Stahl

Diese 118 x 71 x 119 cm große und 93 kg schwere Wippsäge besteht aus einer massiven Stahlkonstruktion. Das robuste Fahrwerk hat 2 stabile Gummireifen für einen einfachen Transport. Hilfreich sind hierbei der Transportgriff und die Transportarretierung.

Sehr hohe Qualität

Bamato ist ein Unternehmen aus Bayern, das qualitativ hochwertige Maschinen für den privaten und gewerblichen Einsatz herstellt. Deren Wippsäge überzeugt durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine einfache Bedienung. Sie ist bei der Lieferung bereits komplett einsatzfähig montiert.


Wippsäge mit Zapfwelle

Atika

Die Arbeitshöhe der Wippkreissäge ist 11-stufig zwischen 85 – 122 cm an die Größe anpassbar:

  • Sägeblatt: Hartmetall, 405 mm
  • Schnitttiefe: 140 mm, 40 Zähne
  • Schutzklappe: sicheres Sägen
  • Verlängerung: für langes Holz
  • Motor: leistungsstark, 2.200 W
  • Arbeitshöhe: 11-stufig ändern
Bei Amazon bestellen
Die Wippsäge im Überblick

Bis zu 14 cm tiefe Schnitte

Das 405 mm große und 2,2 mm dicke Sägeblatt aus robustem Hartmetall hat 40 Zähne. Es eignet sich für 3 – 14 cm tiefe Schnitte mit einer Breite von 3,2 mm. Die Bohrung des Sägeblatts ist 30 cm breit. Im Leerlauf beträgt die Drehzahl des Sägeblatts 2800 U./ Min. Für die nötige Sicherheit beim Sägen sorgt die Schutzkappe.

Mit Auflagenverlängerung

Die Wippsäge eignet sich für Holz mit einer Länge zwischen 20 – 100 cm. Für besonders lange Holzstämme können Sie die verstellbaren Auflagenverlängerungen anbringen. Die Wippenverriegelung mit Haltezähnen verhindert ein Verdrehen des Holzstammes beim Sägevorgang. Der Längsanschnitt ermöglicht das Sägen gleichlanger Stücke.

Motor für leichtes Sägen

Der kraftvolle Wechselstrommotor (2.200 Watt, 230 V, 50 Hz) ermöglicht ein müheloses, effektives Sägen. Die Wiederanlaufsicherung verhindert, dass sich die Säge nach einem Stromausfall selbstständig einschaltet. Für Sicherheit sorgt auch der Thermoprotektor, der den Motor bei Überlastung und Hitze automatisch abschaltet.

Einstellbare Arbeitshöhe

Der Bediengriff ist in 11 Schritten zwischen 85 – 122 cm in der Höhe verstellbar. Indem Sie die Arbeitshöhe individuell anpassen, können Sie ergonomisch und kräfteschonend sägen. Nach dem Gebrauch lässt sich die 100,2 x 73,7 x 104,6 cm große Wippkreissäge platzsparend verstauen. Mit 38,3 kg ist sie leichter als die anderen Modelle.


Brennholzsäge

Hecht

Die Wippsäge hat eine angenehme Arbeitshöhe, für ein rückenschonendes Arbeiten:

  • Sägeblatt: Hartmetall, 405 mm
  • Schnitttiefe: maximal 135 mm
  • Schutzklappe: sicheres Sägen
  • Verlängerung: für langes Holz
  • Anschlag: stufenlos verstellbar
  • Motor: leistungsstark, 2.200 W
Bei Amazon bestellen
Die Wippsäge im Überblick

Für 13,5 cm dickes Holz

Das 40,5 cm große Hartmetall-Sägeblatt eignet sich für 13,5 cm dicke Äste und Stämme. Mit der Auflagenverlängerung können Sie auch 81 cm lange Baumstämme zuschneiden. Mit dem stufenlos verstellbaren Längsanschlag sägen Sie Holzstücke gleichlang zu, ideal zum Stapeln und zur späteren Verwendung für den Kaminofen.

Rückenschonend sägen

Die Wippsäge hat eine angenehme Arbeitshöhe, um rückenschonend zu arbeiten. Dank der kompakten Maße kann die Säge auch in kleinen Arbeitsbereiche eingesetzt werden. Das klappbare Metallgestell mit Querstreben und die Spreizschutz-Kette sorgen für eine hohe Stabilität. Die weit ausgestellten Beine stehen fest auf dem Boden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Schutzabdeckungen

Der starke Motor hat eine Leistung von 2.200 Watt und wird mit Strom betrieben (230 V, 50 Hz). Er ermöglicht ein schnelles und müheloses Sägen von Ästen. Die Wippe hat eine Abdeckung zum Schutz vor herumfliegenden Holzspänen. Das Sägeblatt hat auch einen Schutz, der sich erst öffnet, wenn die Wippe gegen das Blatt geschoben wird.

Vormontierte Lieferung

Das Unternehmen Hecht bietet Produkte mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis an, die sich sowohl für die private als auch gewerbliche Nutzung eignen. Die 38 kg schwere Brennholzsäge ist bei der Lieferung bereits zum Großteil vormontiert. Es muss nur noch das Gestell angeschraubt werden. Eine Anleitung ist im Lieferumfang dabei.


2. Wippsäge mit Benzinmotor

Benzin-betriebene Wippsägen haben einen leistungsstarken Motor, der eine hohe Drehzahl des Sägeblatts ermöglicht. Da man unabhängig vom Strom ist, kann man diese Säge flexibel überall einsetzen, z.B. im Garten oder auch im Wald. Durch den Verzicht auf das Stromkabel gibt es zudem keine Stolperfalle.

Im Gegensatz zu einem Elektromotor benötigt ein Benzinmotor Kraftstoff und Öl. Durch den Kraftstofftank und den größeren Antrieb wiegt eine Benzinwippsäge mehr. Im Vergleich zum Elektromotor ist der Verbrennungsmotor lauter sowie umweltschädlicher. Entsprechend gibt es hier auch weniger Anbieter, z.B. Hecht, Posch, Rabaud und Victory.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


3. Wippsäge mit Zapfwelle

Wippsägen mit Zapfwellen kommen vorwiegend im Land- und Forstbetrieb zum Einsatz. Das Holz kann vor Ort gesägt werden. Der Antrieb erfolgt über die Zapfwelle eines Traktors bzw. eines Fahrzeugs mit Nebenantrieb. Es handelt sich um eine Dreipunkt-Aufnahme. Hersteller von Brennholzsägen mit Zapfwelle sind Jansen und Posch.

Die Wippkreissäge mit Zapfwellenantrieb hat keinen eigenen Motor, nur ein Getriebe. Sobald der Motor des Schleppers startet, überträgt die Welle die Drehbewegungen auf die Säge. Die Drehzahl beträgt i.d.R. 540 Umdrehungen/ Minute. Sie brauchen daher keinen Strom. Es gibt auch Modelle mit Zapfwelle, die mit einem Elektromotor angetrieben werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


4. Wippsäge mit Förderband

Bei einer Wippsäge mit Förderband fällt das Brennholz nach dem Schneidevorgang nicht auf den Boden, sondern es wird auf ein 4 – 5 m langes Förderband übergeben. Der Übergang ist großzügig dimensioniert, damit die Holzscheite nicht verklemmen.

Über das Förderband kann das Holz z.B. direkt in einen Autoanhänger transportiert werden. Dies spart viel Zeit und auch Kraft. Nach der Verwendung wird das Förderband eingefahren. Der Antrieb erfolgt zumeist über die Zapfwelle eines Schleppers, die Aufrichtung mithilfe von Seilwinden. Anbieter von Sägen mit Förderband sind Posch, ScheifeleVielitz und Uniforest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Eigenschaften einer guten Wippkreissäge

Mit einer Wippkreissäge verarbeiten Sie lange Stämme und Äste zu handlichem Brennholz. Sie müssen nicht selbst mühsam per Hand sägen, die anstrengende Arbeit übernimmt das Gerät für Sie. Dies spart Kraft und sehr viel Zeit. Im Gegensatz zu freiliegenden Sägen ist die Wippsäge sicherer, da die Hände außerhalb des Geräts positioniert sind.

Achten Sie beim Kauf einer Brennholzsäge auf die folgenden Eigenschaften:

  • Sägeblatt: Das Sägeblatt besteht aus Hartmetall und ist in verschiedenen Größen (405, 505, 700 mm) erhältlich, mit jeweils unterschiedlicher Schnitttiefe. Je nach Größe hat es 40, 42 oder 64 Sägezähne und eignet sich damit ideal zum Zusägen von Brennholz. Die Bohrung ist 3 cm groß, das Werkzeug für den Sägeblattwechsel ist mit dabei.
  • Wippe: Das Holz wird quer vor das sich drehende Sägeblatt auf der U- oder V-förmigen Wippe gelegt. Mit einer wippenden Bewegung nach vorne wird das Holz an das scharfe Sägeblatt geführt und zugeschnitten. Nach dem Schnitt fällt das Holzstück automatisch herunter. Danach kann man das Holz stapeln oder mit einer Axt zerkleinern.
  • Verlängerung: Bei längeren Baumstämmen und Ästen empfiehlt sich der Einsatz einer Auflageverlängerung. Ein Widerhaken verhindert, dass sich das Holz beim Sägen dreht. Schnittlängenanzeigen helfen dabei, das Holz in gleichen Längen zuzuschneiden.
  • Klappe: Zum Schutz vor herumfliegenden Spänen ist der Sägebereich geschlossen.
  • Motor: Der Motor wird über Strom (230 V oder 400 V Starkstrom), Benzin (Diesel) oder eine Zapfwelle betrieben. Umso mehr Watt, desto leistungsfähiger und schneller ist die Wippsäge. Der Motor wird gekühlt, damit er bei längeren Einsätzen nicht überhitzt.
  • Feder: Sie hilft Ihnen dabei, die Wippe nach dem Sägevorgang in die Ausgangsposition zurück zu ziehen. Anschließend kann das Holz neu positioniert werden, um die nächste Wippbewegung hin zum Sägeblatt durchzuführen.
  • Gestell: Es besteht aus stabilem Metall und sorgt entsprechend für einen festen Stand. Manche Gestelle können eingeklappt werden. Wegen der kompakten Bauweise eignet sich die Wippkreissäge auch für kleinere Arbeitsbereiche. Nach dem Gebrauch wird sie platzsparend verstaut, z.B. im Schuppen, in der Werkstatt oder in der Garage.
  • Beine: Die weit ausgestellten Beine, Querstreben am Metallgestell sowie eine Kette als Spreizschutz sorgen für eine hohe Stabilität der Brennholzsäge.
  • Arbeitshöhe: Diese ist bei manchen Wippsägen mehrstufig verstellbar und kann damit individuell an die Körpergröße angepasst werden. Wippkreissägen ohne Verstellbarkeit der Höhe sind aus ergonomischer Sicht allerdings vollkommen ausreichend.
  • Rollen: Die meisten Wippsägen haben zwei Rollen, die einen einfachen Transport zum gewünschten Einsatzort ermöglichen. Diese sind notwendig, da Wippkreissägen bis zu 95 kg wiegen können.
  • Bedienung: Alle Bedienelemente müssen schnell und leicht erreichbar sein. Außerdem sollten diese auch mit Arbeitshandschuhen bedienbar sein. Bei einer Wippsäge stehen Sie aufrecht und müssen keine schwere Maschine halten, ideal für ungeübte Personen.
  • Herstellung: Bei den in diesem Ratgeber vorgestellten Wippsägen handelt es sich um deutsche Marken, bei denen Sie von einer hohen Material- und Verarbeitungsqualität ausgehen können. Sie überzeugen durch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eignen sich sowohl für den Privatgebrauch als auch für Profis.

Welche Wippkreissäge ist die beste?

In diesem Ratgeber stelle ich Ihnen die beliebtesten Wippkreissägen vor, die Sie bei Amazon kaufen können. Viele Modelle gibt es nur auf der Webseite vom Hersteller, z.B. Binderberger, Elektra Beckum, Güde, HMG, Krpan, Oehler, Paldu, Widl und Zipper.

Einen neutralen Test mit offiziellem Testsieger gibt es nicht. Dies ist aufgrund der Vielzahl an Modellen auch schwer umzusetzen. Daher habe ich diesen umfangreichen Ratgeber erstellt, um Ihnen die Auswahl und Kaufentscheidung zu erleichtern.

Was kostet eine Wippkreissäge?

Umso leistungsstärker die Wippkreissäge ist, desto höher ist ihr Preis. Kleine Wippsägen mit Elektromotor kosten 350 bis 400 €. Leistungsstärkere Modelle mit Strom- oder Benzinmotor kosten i.d.R. 1.000 – 1.300 €. Wippsägen mit Zapfwelle kosten rund 4.000 €, mit zusätzlichem Förderband rund 5.000 €.

Wenn Sie eine Wippkreissäge nur einmalig benötigen, können Sie diese auch mieten, z.B. im Baumarkt oder online bei Boehls oder hier. Alternativ können Sie gebrauchte Wippsägen bei Ebay Kleinanzeigen kaufen. Holen Sie am besten mehrere Angebote ein, bevor Sie sich final für ein Modell entscheiden.


Sicherheitshinweise für Brennholzsägen

Tragen Sie Arbeitshandschuhe, mit denen Sie das Holz komfortabel tragen können. Während des Sägebetriebs brauchen Sie eine Brille zum Schutz der Augen vor Sägespänen. Tragen Sie feste Arbeitsschuhe, falls Ihnen das Holz auf die Füße fällt. Aufgrund der Lautstärke von 110 dB sind auch Ohrenschützer ratsam. Gegen Feinstaub hilft das Tragen einer Maske.

Lesen Sie vor der ersten Nutzung der Brennholzsäge aufmerksam die Bedienungsanleitung. Stellen Sie die Säge auf einen ebenerdigen Untergrund, damit sie stabil und wackelfrei steht. Achten Sie bei Benzinmotoren darauf, dass immer genug Benzin und Öl eingefüllt ist.

Nutzen Sie die Wippsäge nicht bei Regen, um keinen Stromschlag zu riskieren. Sobald Sie die Säge nicht mehr benötigen, ziehen Sie das Stromkabel (Modelle mit Elektromotor). Entfernen Sie alle Späne und Harzreste im Sägeblatt, in der Wanne und am Gestell. Lagern Sie die Säge an einem trockenen Ort, der möglichst für Kinder unzugänglich ist.

War dieser Artikel hilfreich?
4.9 (28 Bewertungen)