Gestellsäge

Bei einer Gestellsäge (auch: Spannsäge oder Absetzsäge) ist das Sägeblatt von beiden Seiten eingespannt. Es verbiegt sich nicht und ermöglicht sehr präzise Schnitte. In diesem Ratgeber stelle ich Ihnen die besten Modelle für Hobby-Handwerker und Profis vor.

Inhaltsverzeichnis

1. Aus Holz
2. Aus Metall

1. Aus Holz
Gestellsäge

Ulmia 270-600

Die Gestellsäge eignet sich optimal für Kant-, Rund-, Schnitt- und Brennholz:

  • Sägeblatt: 60 cm lang, 4 mm breit
  • Zahnung: gehärtete Zahnspitzen
  • Griff: aus gefrästem Buchenholz
  • Steg: stoßdämpfendes Lindenholz
  • Lackierung: abriebfester Schutz
  • Draht: 2,2 mm, verzinkt, rostfrei
Bei Amazon bestellen

 

Werkzeug-Beratung
Die Gestellsäge hat ein 60 cm langes Sägeblatt. Die Sägezähne sind speziell gehärtet und eignen sich besonders gut für grobe Holzschnitte. Der Rahmen besteht aus hochwertigem Holz.
Die Gestellsäge im Überblick

Für Hölzer aller Art

Die Gestellsäge hat ein 600 mm langes und 40 mm breites Sägeblatt aus hochwertigem Stahl. Die Zahnweite beträgt 5 mm, für eine effektive Stoßzahnung. Die Säge eignet sich damit besonders gut für grobe Holzschnitte, z.B. Kant-, Rund-, Schnitt- und Brennholz.

Gehärtete Sägezähne

Der Härtegrad der Sägezähne liegt laut Hersteller bei über 70 HRC. Erläuterung: HRC ist eine international gebräuchliche Maßeinheit, die die Härte von Werkstoffen beschreibt. HR steht für Hardness Rockwell, C für die Kategorie, in diesem Fall die Klingenhärte. Mit über 70 sind die Zahnspitzen besonders gehärtet und scharf.

Hochwertig verarbeitet

Der Griff der Gestellsäge besteht aus gefrästem Rotbuchenholz. Er ist oval geformt und damit besonders handlich. Der ebenfalls oval geformte Sägesteg besteht aus leichtem und stoßdämpfendem Lindenholz. Zur Versteifung des Sägegestells und zur Aufnahme der Feder hat die Säge geleimte Armstützen aus robustem Weißbuchenholz.

Spanndraht aus Stahl

Der 2,2 mm dicke Spanndraht ist verzinkt und so vor Rost geschützt. Für die Spannung des Drahts sorgen die Flügelmutter und der Gewindebolzen aus Stahl. Alle Oberflächen der nach DIN 7245 geprüften und 1.008 g leichten Spannsäge sind fein geschliffen. Zum Schutz haben sie eine hochabriebfeste Naturlackierung.


Spannsäge

Ulmia 277-600

Die Gestellsäge mit japanischem Sägeblatt ist besonders scharf und präzise:

  • Sägeblatt: 60 cm lang, 3,2 mm breit
  • Blattspitzen: lasergehärtet, präzise
  • Zahnung: 2 mm, auf Zug ausgelegt
  • Steg: aus hochwertigem Lindenholz
  • Draht: 2,2 mm, verzinkt, rostfrei
  • Gewicht: 920 g, einfach zu tragen
Bei Amazon bestellen

 

Die Gestellsäge im Überblick

Japanisches Sägeblatt

Das japanische Sägeblatt aus hochwertigem Stahl ist 600 mm lang und 32 mm breit. Die lasergehärteten Spitzen des Sägeblatts haben einen Härtegrad über 70 HRC. Damit sind präzise Holzschnitte längs und quer zur Faser möglich. Die Zahnweite der Spannsäge ist mit 2 mm gering und dadurch sehr genau. Die Säge ist auf Zug ausgelegt.

Hochwertiges Material

Die seitlichen Arme aus Rotbuchenholz sind mit dem Sägesteg aus Lindenholz verleimt. Dieser sorgt für die Versteifung des Sägegestells. Alle Oberflächen sind fein geschliffen und abgerundet. Die ovale Form ist dabei besonders handlich. Insgesamt wiegt die Säge nur 920 g und lässt sich bequem transportieren.

Verzinkter Spanndraht

Der 2,2 mm dicke Spanndraht ist verzinkt und somit rostfrei. Die Spannung des Drahts wird über einen Gewindebolzen und eine Flügelmutter aus stabilem Stahl sichergestellt. Die Spannsäge erfüllt die DIN-Norm 7245 („Handsäge für Holz, Strecksägen, Sägeblätter für Gestellsägen“). Sie können also von einer hohen Qualität ausgehen.


Absetzsäge

ECE

Säge zum Absetzen von Zinken und Zapfen:

Bei Amazon bestellen
Die Gestellsäge im Überblick

Feine, präzise Schnitte

Das Sägeblatt ist 600 mm lang und 0,6 mm breit. Die Zahnweite beträgt 3 mm, ideal für feine und präzise Schnitte. Empfohlen wird die Spannsäge zum Anschneiden von Zinken und zum Absetzen von Zapfen.

Hochwertiges Material

Die Gestellsäge ist besonders langlebig und stabil. Das Spannelement besteht aus Stahl, die Stütze aus Weißbuche und die Sägearme sowie die Griffe aus Rotbuche. Die 1,1 kg leichte Spannsäge wird in einem 90 x 34 x 3 cm großen Paket geliefert.

Optional: Ersatzblatt

Bei Amazon können Sie bei Bedarf das passende Ersatz-Sägeblatt mitbestellen. Es ist 60 cm lang, hat eine Dicke von 0,6 mm, eine Zahnteilung von 0,2 cm und wiegt lediglich 80 g. Das geschärfte und geschränkte Sägeblatt ermöglicht einen sauberen Schnitt, sowohl längs als auch quer zum Holzverlauf. Sie können das Sägeblatt hier bestellen.


2. Aus Metall

Rahmensäge

MFH

Die zerlegbare Gestellsäge wird oft outdoor genutzt, z.B. zum Zelten und Camping:

  • Aufgebaut: 40 x 19 cm, gute Größe
  • Zerlegt: schmal, nur 40,5 x 2,5 cm
  • Bauteile: passen alle in die Griffe
  • Kompakt: braucht wenig Stauraum
  • Montage: schnell und sehr einfach
  • Ersatz: zweites Sägeblatt mit dabei
Bei Amazon bestellen

 

Die Gestellsäge im Überblick

Zerlegbare Spannsäge

Alle Bauteile inkl. Sägeblatt sind in den beiden zusammengesteckten Griffen verstaubar. Die Spannsäge benötigt nur sehr wenig Stauraum und passt in jeden Rucksack. Sie kann überall mit hingenommen werden und wird daher oft outdoor genutzt, z.B. zum Zelten, Camping und bei Wanderungen. Die Säge ist schnell und einfach montierbar.

Gehärtetes Sägeblatt

Das 32 cm lange Sägeblatt besteht aus extra gehärtetem Manganstahl. Es ist besonders robust und schneidet durch so gut wie jede Holzart. Im Lieferumfang erhalten Sie sogar ein Ersatzsägeblatt mit dazu. Der schwarze Rahmen besteht aus Aluminium. Zerlegt hat die Rahmensäge die Maße 40,5 x 2,5 cm, aufgebaut 40 x 19 cm.


Schweifsäge

Stanley

Mit der Gehrungslade aus Metall können Sie in verschiedenen Winkeln sägen:

  • Sägeblatt: fein, 13 Zähne pro Zoll
  • Sägewinkel: 30°, 45°, 60° und 90°
  • Blattwechsel: schnell und einfach
  • Griff: ergonomisch, gut bedienbar
  • Maße: 56 x 9,5 x 14,3 cm, kompakt
  • Herstellergarantie: für 12 Monate
Bei Amazon bestellen

 

Die Gestellsäge im Überblick

Feine und harte Sägezähne

Die Gestellsäge hat ein feines Universalsägeblatt mit 13 Zähnen/ Zoll, das sich für viele Materialien eignet. Sie können präzise Winkel, Zargen, Verkleidungen, Laminat, Parkett und PVC sägen. Der Sägeblattwechsel ist bei Bedarf schnell und einfach möglich.

In mehreren Winkeln sägen

Diese Säge hat die Maße 56 x 9,5 x 14,3 cm. Werkstücke lassen sich schnell und einfach einspannen. Die Gehrungslade aus Metall ermöglicht unterschiedliche Sägewinkel: 30°, 45°, 60° und 90°. Die Absetzsäge hat einen Parallelanschlag und einen Komfortgriff für eine angenehme Handhabung. Sie erhalten 12 Monate Garantie.


Gestellsäge Holz

Küpper

Gestellsäge aus Metall für Holz und Kunststoff:

  • Winkel: 22,5°, 30°, 36°, 45° und 90°
  • Schnittbreite: bis 16 cm, je Winkel
Bei Amazon bestellen
Die Gestellsäge im Überblick

Holz und Kunststoff

Das 55 cm lange und 4 cm hohe Sägeblatt hat 14 Sägezähne pro Zoll. Damit eignet sich die Gestellsäge optimal für die Holz-, Kunststoff- und Materialverarbeitung. Werkstücke werden mit 2 Materialspannern fixiert. Zudem hat die Säge 4 Führungsstangen.

Verschiedene Winkel

Sie können in verschiedenen Winkeln sägen: 22,5°, 30°, 36°, 45° sowie 90°. Mithilfe der Rasterung verstellen Sie Winkel stufenlos nach links oder rechts. Im 45°-Winkel beträgt die maximale Schnittbreite 10 cm, im 90°-Winkel sind es 16 cm. Die Schnitthöhe beträgt 12 cm. Außerdem kann die Schnitttiefe eingestellt werden.

Aus robustem Metall

Die Grundplatte der Spannsäge besteht aus Stahlblech, das für eine sehr hohe Stabilität sorgt. Daran angebracht sind rutschfeste Gummifüße, die ein Verrutschen verhindern. Der Sägekopf und der Griff bestehen aus robustem Metall. Die Tischlänge beträgt 40 cm und das Gesamtgewicht 4,5 kg.


Was ist eine Gestellsäge?

Eine Gestellsäge besteht aus 2 senkrechten Holmen, auch Sägearme genannt, die über einen Steg miteinander verbunden sind. Unter dem Steg befindet sich das Sägeblatt, oberhalb des Stegs ein robuster Draht. Dieser sorgt für die Stabilität und Spannung des Sägeblatts.

Im Gegensatz z.B. zu einem Fuchsschwanz ist das Sägeblatt von beiden Seiten eingespannt. Es verbiegt sich nicht, daher auch die Bezeichnung als Spannsäge. Der Rahmen besteht aus Holz, das miteinander verleimt oder gesteckt ist. Andere Modelle haben einen Alu-Rahmen.

Es gibt auch zerlegbare Spannsägen, die gut verstaubar sind, z.B. im Rucksack. Diese werden oft outdoor genutzt, z.B. beim Camping und Zelten. Der Aufbau erfolgt schnell und einfach.

Was macht man mit einer Gestellsäge?

Gestellsägen sind für Hobby-Handwerker und Profis gleichermaßen geeignet. Oft werden sie von Auszubildenden in Lehrwerkstätten genutzt, um den Umgang mit Sägen zu erlernen. Mit Spann- und Schweifsägen können Sie u.a. die folgenden Tätigkeiten durchführen:

  • Ablängen: Schnitte quer zur Faser, um z.B. lange Bretter zu kürzen
  • Absetzen: Schnitte quer zur Faser, um z.B. Zapfen herauszuarbeiten
  • Besäumen: Längsschnitte entlang der Faser, um die Baumkante zu entfernen
  • Schlitzen: Längsseitiger Anschnitt für Zapfen bei Holzverbindungen

Worauf müssen Sie beim Kauf einer Spannsäge achten?

Achten Sie beim Kauf einer Spannsäge auf die folgenden Eigenschaften:

  • Sägeblatt: Das Blatt besteht aus stabilem Stahl. Umso länger es ist, desto schneller ist der Sägevorgang. Es gibt Universalsägeblätter für unterschiedliche Materialien. Und es gibt Modelle mit Japansägeblatt, die sehr scharf sind. Ja nach Art des Schnitts tauschen Sie das Sägeblatt aus. Sie können Ersatz-Sägeblätter mitbestellen, z.B. Japanblätter.
  • Zahnung: Umso mehr Zähne die Säge hat, desto feiner und präziser ist der Schnitt. Je nach Zahnung unterteilt man in Stoß- und Zugsägen. Die Spitzen des Gestellsägeblatts sind gehärtet und für alle Holzarten geeignet. Achten Sie auf die Herstellerangaben der jeweiligen Marke, ob Sie die Säge mit einer Feile schärfen können.
  • Griff: Gestellsägen haben ergonomisch geformte Griffe, die gut in der Hand liegen. Sie eignen sich sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder.
  • Lackierung: Bei Holzsägen sind die Oberflächen geschliffen und abgerundet. Darüber befindet sich eine Lackierung, die die Oberfläche vor Abnutzungen schützt.
  • Draht: Gestellsägen aus Holz haben einen verzinkten und rostfreien Stahldraht. Früher kam eine Schnur aus Hanf zum Einsatz. Mithilfe der seitlich angebrachten Flügelmutter wird der Draht auf Spannung gebracht, und damit auch das Sägeblatt.
  • Führung: Spannsägen aus Metall haben Führungen, um in unterschiedlichen Winkeln zu sägen. Werkstücke lassen sich schnell einspannen und mit einem Anschlag fixieren.
  • Gewicht: Rahmensägen aus Holz wiegen ca. 1 kg und lassen sich damit einfach tragen. Sägen aus Metall wiegen bis zu 5 kg.
  • Normierung: Spannsägen erfüllen die DIN-Norm 7245: Handsäge für Holz, Sägeblätter für Gestellsägen und Strecksägen. Sie können entsprechend von einer hohen Material- und Verarbeitungsqualität ausgehen.

Sollten Sie eine Gestellsäge selber bauen wollen, finden Sie dazu im Internet Bauanleitungen mit Zeichnungen und Beschriftungen. Allerdings lohnt sich der Aufwand nicht wirklich, da Sie Spannsägen günstig kaufen können. Sie müssen kein Material beschaffen und sparen Zeit.

Tipps zum richtigen Sägen

Tragen Sie Schutzkleidung

Tragen Sie eine Brille zum Schutz Ihrer Augen vor herumfliegenden Sägespänen. Zudem sind Handschuhe ratsam, für einen sicheren Griff. Bevor Sie das Werkstück bearbeiten, üben Sie den Bewegungsablauf zunächst an einem alten Reststück.

Beginnen Sie mit Kerben

Beginnen Sie den Sägevorgang an der Verschnittseite (wenn vorhanden). Markieren Sie die Schnittlinie mit einem Messer oder machen Sie Kerben, um Ausrisse zu vermeiden. Sägen Sie in einem 30°-Winkel zur Oberfläche. Die ersten Stöße sind eher leicht, um die Schnittlinie herzustellen. Dies erleichtert die Verwendung der Säge enorm.

Alles in einer Linie

Anschließend sägen Sie in einem Winkel zwischen 45° – 60°. Nutzen Sie dabei die ganze Länge des Sägeblatts aus. Das Handgelenk, die Ellbogen, Schultern und die Augen sind in einer Linie mit dem Sägeblatt und der markierten Linie.

Reinigen Sie die Säge

Nach dem Gebrauch reduzieren Sie die Spannung des Sägeblatts, damit sich das Gestell nicht verzieht. Entfernen Sie Holzreste und lagern Sie die Säge an einem trockenen Ort.

Ich hoffe, dieser Ratgeber hat Ihnen beim Kauf einer Gestellsäge weitergeholfen. Wenn Sie eine Frage haben, schreiben Sie mir gern eine E-Mail und ich melde mich direkt bei Ihnen.

War dieser Artikel hilfreich?
4.9 (16 Bewertungen)